Von der Mittelschule an die FOS und später mal das Abitur in der Tasche? Theoretisch ist es möglich. Praktisch auch – aber dafür musst du richtig ranklotzen.

An der Mittelschule Sonthofen kann der Mittlere Schulabschluss erworben werden. Wer einen bestimmten Notenschnitt erreicht, kann in der Folge an eine Fachoberschule wechseln und später sogar das Fachabitur erreichen.
Voraussetzung für den Mittleren Schulabschluss sind:

  • der erfolgreiche Abschluss M-Zuges in der 10. Jahrgangsstufe durch das
  • Bestehen einer zentralen Abschlussprüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch
  • Die Fächer Deutsch und Englisch werden dabei auch mündlich geprüft.
  • Die sogenannte Projektprüfung erfordert das erfolgreiche Absolvieren eines Gruppen-Projekts.

Mit dem Abschlusszeugnis des Mittlere-Reife-Zuges der Mittelschule nach Bestehen der zentralen Abschlussprüfung wird der Mittlere Schulabschluss bescheinigt.

Die schriftliche Prüfung im Fach Deutsch hat die gleichen Rahmenbedingungen wie die QA- Prüfung in der 9. Klasse.

1. Teil: Grammatik und Rechtschreibung (30 min)

2. Teil: schriftlicher Sprachgebrauch (165 min)

Im schriftlichen Teil hast du genauso die Möglichkeit aus einem Sach- und einem Literaturtext zu wählen.

Hinzu kommt ein weiterer Prüfungsbestandteil, das Referat:

Hier musst du aus mehreren Bereichen (Sachthema, Kinder- und Jugendliteratur, berühmte Personen) zwei Themen ziehen und dich für eins entscheiden. Du bekommst nun 3 Tage Zeit, dich auf das Referat vorzubereiten.
In dieser mündlichen Prüfung hast du 7 – 12 Minuten Redezeit, den Prüfern mit Hilfe von Power Point, Tafelanschrift, Clipchart etc. dein Prüfungsthema vorzustellen. Anschließend wirst du zu deinem Thema befragt.

Im Gegensatz zur QA-Prüfung fällt der Kopfrechenteil weg. Du hast in 150 Minuten Zeit, die Aufgabengruppe zu bearbeiten, die die Prüfungskommission vorher ausgewählt hat.

Die Projektprüfung

  • wird als Gruppenprüfung (oder in begründeten Fällen als Einzelprüfung insbesondere bei externen Bewerberinnen und Bewerbern) durchgeführt.
  • basiert auf einem Leittext / Szenario und enthält Lerninhalte aus AWT/WuB und dem gewählten berufsorientierten Wahlpflichtfach;
  • umfasst auch einen beobachtbaren an der Schule durchzuführenden arbeitspraktischen Teil, der im Fach Technik 240 Minuten, im Fach Wirtschaft 120 Minuten und im Fach Soziales 150 Minuten dauert; (weiter können zusätzlich 20 Minuten für die Koordinierungsphase bei voneinander abhängenden arbeitspraktischen Einzelaufgaben von der Feststellungskommission bzw. dem Prüfungsausschuss gewährt werden.)
  • wird durch zwei Lehrkräfte de Prüfungsausschusses in folgenden Bereichen bewertet:
    1. arbeitspraktische Durchführungsphase an der Schule,
    2. Präsentation,
    3. Projektmappe;
  • kann neben der Projektmappe weitere Prüfungsteile enthalten, die zu Hause bzw. ohne Aufsicht der Lehrkraft vorbereitet bzw. angefertigt werden.

Weitere Hilfen und Vorlagen als Download für die Projektprüfung findest du hier.